TW

Zeitschrift für Tourismuswissenschaft

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
E-Mail Drucken PDF

 

 

Die Zeitschrift für Tourismuswissenschaft setzt die Tradition des vertieften wissenschaftlichen Diskurses im deutschsprachigen Raum fort. Sie legt den Schwerpunkt auf multi- und interdisziplinäre Fragestellungen zu touristischen Phänomenen. Die Zeitschrift richtet sich dabei gleichermaßen an Forscher und Praktiker, die fundierte Aussagen zu tourismusrelevanten Problemstellungen benötigen. Die Beiträge sind sowohl  qualitativ als auch quantitativ ausgerichtet. Sie zielen auf Grundlagenforschung ab oder geben Ergebnisse angewandter Forschung wieder.

Neben wissenschaftlichen Aufsätzen mit Beiträgen aus den verschiedensten Teildisziplinen (insbesondere Geschichte, Geographie, Kommunikations- und Medienwissenschaften, Kulturwissenschaften, Ethnologie, Kulturanthropologie, Methodologie/Statistik, Ökologie, Psychologie, Soziologie, der Volks- und Betriebswirtschaften sowie Pädagogik) werden auch Projektberichte, Buchbesprechungen und Konferenzreports publiziert.
Die Zeitschrift für Tourismuswissenschaft verfolgt somit das Ziel,
 
  • als Forum für Tourismuswissenschaftler aus den unterschiedlichsten Disziplinen(Sozial- und Kulturwissenschaften ebenso wie die Wirtschafts- und Umweltwissenschaften) zu dienen,
  • die Interaktion zwischen diesen zu unterstützen,
  • die Netzwerkbildung zu befruchten
  • Nachwuchsforscher zu fördern
  • sowie der Öffentlichkeit die Notwendigkeit wissenschaftlicher Tourismusforschung nahe zu bringen.

 

Jährlich erscheinen zwei Hefte, wobei die einzelnen Ausgaben spezifischen  Schwerpunktthemen gewidmet sein können. Die Möglichkeit, spezielle Themen in zusätzlichen Sonderheften zu behandeln, ist gegeben.

Der Wissenschaftliche Beirat der Hochschullehrer der Geographie in Deutschland (VGDH) hat in seiner Sitzung am 07.02.2011 beschlossen, die "Zeitschrift für Tourismuswissenschaft" tw  in die Liste der anerkannten Fachzeitschriften der Geographie aufzunehmen. Die tw wurde in die Kategorie 2 der Fachzeitschiften (ohne ISCI-Listung) aufgenommen. 

 


 

The ‘Zeitschrift für Tourismuswissenschaft’ continues the tradition of profound scientific discourse in the German-speaking world. The journal focuses on multidisciplinary and interdisciplinary issues concerning touristic phenomena. In this connection, the journal is geared towards researchers and practitioners in search of substantiated information about tourism-related problems. The articles, which are of a qualitative and quantitative nature, are aimed at basic research or reflect the findings of applied research.

In addition to publishing scientific essays from all kinds of sub-disciplines (in particular history, geography, communication and media studies, cultural sciences, ethnology, cultural anthropology, methodology/statistics, ecology, psychology, sociology, economics, business administration and education), the journal also presents project reports, book reviews and conference reports.

The ‘Zeitschrift für Tourismuswissenschaft’ therefore aims to
 
•    act as a forum for tourism scientists from all kinds of disciplines (social and cultural sciences, economic sciences and environmental science)
•    support interaction between these disciplines
•    encourage network-building
•    promote young researchers and
•    raise awareness among the general public of the need for scientific tourism research.

Two issues are published each year; individual issues may be dedicated to specific key topics. Specific subjects may also be addressed in additional special issues.
In its meeting on 7 February 2011, the Scientific Advisory Board of the Association of Geographers at German Universities (VGDH) resolved to include the ‘Zeitschrift für Tourismuswissenschaft’ (tw) in its list of recognised geography journals. It was included in category 2 of scientific journals (without ISCI listing).